Nantes - Bretagne, oder nicht ?

 

Nantes - Bretagne, oder nicht? Das ist die immer wieder auftauchende Frage und um es vorwegzunehmen: die "richtigen Bretonen" (also die, die nördlich von Nantes Hinkelsteine schleppen), verneinen diese Frage vehement und verächtlich.

So viel Stolz muss sein.

Ohne an dieser Stelle zu viele Informationen zu bereden, die der geneigte Leser auch selbst leicht recherchieren kann, sei zu dieser Problematik nur so viel verraten, daß Nantes geologisch dem Dèpartement Loire-Atlantique zugeordnet wird (also NICHT bretonisch), nach diversen politischen Querelen (die nicht beendet sein dürften), aber politisch/ verwalterisch der Bretagne zugeordnet wurde. Das führt nun dazu, daß sentimentale, "echte" Bretonen, die es beruflich oder familiär nach Nantes verschlug, immer noch behaupten dürfen, in der Bretagne zu wohnen, während ihre Familienmitglieder in Carnac und Roscoff verächtlich in Richtung dies Großstadt pfeifen (mindestens).....

Da diese Thematik hier ebenfalls nicht abschließend ausgeschmückt werden kann, beschränke ich mich auf die Empfehlung, die Stadt zu besuchen. Auch hier gilt, daß der Besucher entsprechende Infos leicht aus dem Netz beziehen kann, aber manche eben auch wieder nicht so schnell, deshalb also von mir:

 

Die Hauptstraße, die durch das Stadtzentrum von Nantes führt, wird auf einer Seite komplett von alten, schrägen Häusern geziert, von denen man sich fragt, wie die Bewohner um Himmels Willen mit dieser Neigung wohnen können. In allen Farben und Formen bewachen diese alten, schrägen Gesellen die Hauptstrasse von Nantes. Aber was hat diese Bauten so SCHRÄG  dort stehen lassen? Die überraschende Antwort: die Hauptsraße war in früheren Zeiten nicht etwa eine Verkehrsverindung, sondern der Fluss Loire !! Die Häuser zierten also früher nicht den Straßenrand, sondern das Flußufer (welches nun umgeleitet und gezähmt, am Stadtzentrum vorbeifließt).

Die Neigung der Häuser beruht einfach darauf, daß der Untergrund aus sandigem Flußufer bestand und die Bauten sich im Laufe der Jahrhunderte absenkten.

Wer diese Information kennt, sieht die Hauptstraße nicht mehr als solches und kann, je nach Lichteinfall in der Abendstimmung, die Loire wieder durch das Stadtzentrum imaginieren....wenn man nur ein bißchen die Augen schließt und über den vierspurigen Boulevard blinzelt.

 

Weiter Sehenswürdigkeiten zu erklären,  überlasse ich entsprechender Reiseliteratur, das Schloß, die Altstadt, die Oper und reizende kleine Geschäfte gehören auf jeden Fall dazu. Wir selbst gönnen uns immer wieder mal "einen Tag Nantes", sind aber dann auch wieder froh, nach dem Trubel dieser Großstadt am Abend wieder ins 270 km entfernte Ferienhaus Maison Dodo zurückkehren zu dürfen.

 

Die Städtereise durch die Bretagne endet an dieser Stelle (da wir uns ja eh bereits nicht mehr in der Bretagne befinden, oder?). Ich hoffe, Ihnen mit dieser kleinen persönlichen Vorstellung von Städten in der Bretagne, den einen oder anderen Tipp für Ausflüge durch diesen wunderbaren Landstrich gegeben zu haben.

 

Ausflüge durch die Bretagne, Nantes ab Ferienhaus Maison Dodo
Nantes Schloß, mitten in der Stadt gelegen